10 Ideen für Ihr Schlafzimmer

Eines ist klar, im eigenen Schlafzimmer sollte man sich definitiv wohlfühlen. Die Schlafoase dient der Entspannung und dem Rückzug. Die Gestaltung darf demnach möglichst ruhig sein. Sie müssen sich wohlfühlen und können die Wohlfühloase nach Ihrem ganz persönlichen Stil einrichten. Die Auswahl an Stilen, Trends und Möglichkeiten ist groß. Wir geben Ihnen 10 Ideen für eine gelungene Einrichtung.

Helle Räumlichkeiten

Aktuell besteht ein großer Trend für minimale Einrichtungsstile. Ein Schlafzimmer sollte ruhig wirken, dass gelingt am besten wenn sich wenige Möbel in den Räumlichkeiten befinden. Essenzielle Möbel wie ein Bett, Nachttisch und ein Schrank sind bereits ausreichend. Das Bett kann Mittelpunkt der minimalistischen Raumgestaltung sein. Schöne Lampen dürfen Lichtakzente setzen und sorgen für ein schönes Ambiente. Auch Bilder können eine gewisse Ruhe ausstrahlen. Auf Teppiche oder Gardinen darf verzichtet werden. Falls Sie diese als notwendig empfinden, sollten Sie auf schlichte Farben in weiß und grau zurückgreifen. Gerade Räumlichkeiten die der Entspannung dienen, sollten in hellen Farben gestaltet werden. Bunte Farben verströmen eine gewisse Unruhe.

Auffällige Tapeten

Mustertapeten sind eine tolle Alternative zu schlichten und hellen Farben. Tapeten mit Pflanzen- oder Blumenprint sorgen für das gewisse Extra, ohne den Raum zu überladen. Aber Vorsicht: Sie sollten nicht alle Wände mit einer auffälligen Tapete tapezieren. Das Ganze sorgt für viel Unruhe und wirkt schnell überladen. Zwei von vier Wänden sind meist völlig ausreichend. Die Tapetenfarbe kann sich beispielsweise in den anderen Einrichtungsgegenständen widerspiegeln. Eine grüne Tapete kann prima mit schönen Pflanzen kombiniert werden. Einzelne Pflanzen nehmen sogar positiven Einfluss auf die Schlafqualität.

Schlaf- und Wohnzimmer zugleich

Häufig ist das Schlafzimmer Schlaf- und Wohnzimmer zugleich. Damit der Raum nicht zu vollgestellt wirkt, sollten die Möbel möglichst schlicht ausgewählt werden. Klare Linien sind hier von Vorteil. Es muss ausreichend Platz zur Verfügung stehen, daher sollten die Möbel unmittelbar an der Wand platziert werden. Das Bett kann aber nach wie vor im Fokus stehen. Regalbretter an der Wand bieten zusätzlichen Stauraum. Helle Farben wie Beige, Weiß und ein helles Grau lassen den Raum größer wirken. Trotz der Möbel wird, dank der hellen Farben, eine ausreichende Ruhe ausgestrahlt. Ein Spiegel über dem Bett vergrößert den Raum zusätzlich.

Luxus in der Wohlfühloase

Nicht jeder bevorzugt die Einrichtung mit hellen Farben. Wer eine luxuriöse Einrichtung wünscht, muss nicht unbedingt auf Marmor oder Gold zurückgreifen. Die große Auswahl an Stoffen und Farben sorgt für ausreichend Glanz im Schlafbereich. Während die Wände eher in hellen und schlichten Farben gehalten werden, können Möbel in dunkeln Tönen wie schwarz gewählt werden. Gelbe Gardinen oder Teppiche erinnern an Gold und metallene Stoffe wirken besonders edel.

Schlichter Raum und knallige Farben

Die Wandfarbe ist ausschlaggebend für das Ambiente der Räumlichkeiten. Egal ob rote, gelbe, blaue oder extravagante Mustertapeten. Die Gestaltung der Wände versprüht eine große Wirkung auf uns. Mit Farben können Emotionen verstärkt werden. Dabei muss nicht immer die Wand bunt gestaltet werden. Auch Möbel können Farbakzente setzen. Egal ob Kissen, Tagesdecken, Sitzkissen, Sofa oder Sessel, bunte Farben setzten die richtigen Akzente. Die bunten Accessoires können dann wieder mit rustikalen Möbeln kombiniert werden.

Alles auf Holz

Nicht immer sind knallige Farben, gemusterte Tapeten oder auch eine auffällige Deko das Richtige. Bereits ein auffälliges Möbelstück kann für das passende Statement sorgen. Extravagante Betten aus Holz und Decken aus Holz versprühen klare und eindeutige Linien. Eine Decke aus Holz wirkt meist wesentlicher dunkler als die restlichen Räumlichkeiten und ist hierdurch ein Statement für sich. Holz versprüht eine beruhigende Wirkung also genau das Richtige für die Schlafkammer. Die restliche Einrichtung sollte in hellen und klaren Linien gestaltet werden.

Edle Schlafzimmer

Wer eine besonders edle Wohlfühloase wünscht, muss dafür keine großen Geldsummen investieren. Teure Möbel mit Goldverzierungen sind längst überholt. Auch mit hellen Tönen wie weiß oder grau wirkt ein Schlafraum sehr edel. Schlichte und moderne Möbel sind besonders edel. Die geraden Linien sollten sich auch in den Beistellmöbeln und Accessoires wie Lampen und Bildern widerspiegeln. Während die Möbel in grau und weiß gehalten werden, können kleine Farbakzente gesetzt werden. Beispielsweise gemusterte Kissen oder eine goldene Decke sorgen für etwas Abwechslung. Rote und goldene Farbtöne wirken sehr warm und passen perfekt zu der Kühle der grauen und weißen Möbel.

Eine aussagekräftige Wandfarbe

Eine aussagekräftige Wandfarbe kann in jedem Fall ein Eyecatcher sein. Zu viele bunte Farben lassen den Schlafraum schnell unruhig erscheinen. Die Wohlfühloase soll ausreichend Ruhe und Entspannung ausstrahlen. Einzelne Akzente sorgen für das gewisse Extra ohne erdrückend zu wirken. Eine auffällige Wandfarbe kann lediglich auf eine Wand beschränkt werden. Das sorgt für das gewisse Etwas.

Back to Basics

Wer keine Ideen für die Schlafoase hat, kann das Zimmer nach gewissen Themen gestalten. Egal ob das Thema Holz, Meer oder Formen. Absolut im Trend sind Zimmer im Industriedesign. Die Rohre sorgen für ein rustikales und industrielles Feeling. Ideal ist auch eine Backsteinwand. Wenn die Räumlichkeiten über keine Backsteinwände verfügen, kann eine Fototapete eine sinnvolle Alternative sein. Schlichte Möbel kombiniert mit knalligen Accessoires, sind genau das Richtige.

Der Schlafraum als Multifunktionsraum

Gerade wer in kleinen Räumlichkeiten wohnt, muss den Schlafraum häufig multifunktional nutzen. Vor allem Jugendzimmer werden meist als Wohn- und Arbeitszimmer zugleich genutzt. Egal ob Schlafen, Lernen oder ein Treffen mit Freunden, im Jugendzimmer findet alles statt. Die Zimmerplanung sollte daher gut durchdacht sein. Der Platz ist begrenzt und das Schlafzimmer darf nicht mit Möbeln überladen werden. Die Unruhe wirkt sich negativ auf die Schlafqualität aus. Außergewöhnliche Möbel und knallige Farben können die richtigen Akzente setzen.

Eine farbige und auffällige Tapete ist in jedem Fall zu empfehlen. Die Tapetenfarbe sollte sich in gewissen Einrichtungsgegenständen widerspiegeln. Das strahlt Ruhe aus. Die Möbel müssen klug gewählt werden und einiges an Stauraum bieten. So kann die Raumknappheit gut umgangen werden.

Fazit: Ein Schlafraum ist Wohlfühloase und Ort der Entspannung. Daher sollten die Räumlichkeiten nicht mit Möbelstücken überladen werden. Auch zu viele farbige Wände oder Tapeten können unruhig wirken. Schlichte Möbel dürfen mit knalligen Accessoires wie Kissen oder Tagesdecken kombiniert werden. Häufig ist eine tapezierte oder farbige Wand Statement genug. Bei kleinen Räumlichkeiten sind Möbelstücke mit viel Stauraum geeignet. Eines ist Fakt: Jedes Schlafzimmer ist individuell und hat einen ganz persönlichen Stil, Sie entscheiden.

Menü schließen